Artlife baut jetzt Hotels um

Die Corona-Pandemie hat sowohl das Hotelgewerbe als auch die Veranstaltungsbranche schwer getroffen. Auch Artlife sind im letzten Jahr rund 80 Prozent der Aufträge weggebrochen. Was also tun mit den Handwerkern, der großen Werkstatt und all den Ressourcen? Anpacken und aus der Not eine Tugend machen. So hat der kreative Messe- und Event-Dienstleister aus Hofheim im Taunus ein neues Geschäftsfeld gefunden: Hotelumbau statt Messebau.

Referenzprojekt ist dabei das KTC Königstein, das bereits 2019 begonnen hat, umfangreiche Renovierungs- und Umbauarbeiten durchzuführen. Seit Frühjahr 2020 hat die Artlife GmbH neben Gemeinschaftsflächen und Lounges insgesamt 107 Hotelzimmer komplett entkernt und nach dem Gestaltungskonzept eines Designers umgebaut.

„Das KTC Königstein hat im vergangenen Jahr nach Handwerkern gesucht, die den Umbau umsetzen können“, sagt Georg Weyell, Mitglied der Geschäftsleitung von Artlife und Projektmanager für den Umbau im KTC Königstein. „Wir hatten aufgrund der Pandemie nicht nur die nötige Manpower, sprich Handwerker, sondern auch die Zeit, um sofort mit dem Umbau beginnen zu können. Dabei hat sich ein sehr vertrauensvolles Verhältnis zwischen uns und den Verantwortlichen des KTC Königstein entwickelt, so dass auch unvorhergesehene Herausforderungen, die bei solchen Projekten immer wieder auftauchen, schnell und konstruktiv gelöst werden konnten.“

Aus ihrer langjährigen Erfahrung im internationalen Event- und Messebau weiß Artlife genau, worauf es bei Handwerkerleistungen ankommt – perfekte und lösungsorientierte Arbeit, Termin- und Budgettreue sowie die Fähigkeit, sich in den Kunden und seine Wünsche hineinzuversetzen.

Außerdem betreibt der Messebauer in Hofheim eine moderne Schreinerei sowie eine leistungsfähige Schlosserei, mit der die Produktion aus einer Hand möglich ist. So wurden für das KTC Königstein beispielsweise hochwertige Möbel aus Vollholz hergestellt. Um die kreativen Ideen des Designers umzusetzen, war Artlife insbesondere gefragt, bei der Verarbeitung der Materialien die richtige Mischung aus Optik, Haptik und Langlebigkeit zu finden.

Anstatt für die einzelnen Umbau-Maßnahmen im KTC Königstein ein jeweils passendes Handwerksunternehmen zu beauftragen, bietet die Artlife GmbH alles aus einer Hand und ist somit Ansprechpartner für alle Gewerke. Das bedeutet nicht nur enorme Zeitersparnis, sondern hat auch die Umbaukosten im Vergleich zu den jeweiligen Einzelbeauftragungen um bis zu 30 Prozent reduziert.

„Im Frühjahr 2020 haben wir nach Handwerkern aus der Region gesucht, die uns bei unserem Umbau unterstützen“, sagt Yvonne Federhoff, Hoteldirektorin KTC Königstein. „Aber zu der Zeit war es schwierig, die entsprechenden Gewerke so zu finden, dass sie terminlich und vor allem kostentechnisch zusammenpassten. Uns an einen Messebauer aus der Region zu wenden, hat sich als wahrer Glücksgriff erwiesen. Bei Artlife haben wir einen Ansprechpartner, der unser Konzept verstanden hat, uns beratend zur Seite steht und immer mitdenkt. Außerdem ist es für uns natürlich auch sehr angenehm, dass sich Artlife nicht nur um die Umsetzung des Projekts, sondern auch um die Betreuung aller Handwerker*innen kümmert. Das war und ist eine echte Entlastung.“ Eine wichtige Rolle spielt für das KTC Königstein darüber hinaus das Thema Nachhaltigkeit: So werden weitestgehend ressourcenschonende Materialien aus Deutschland eingesetzt, die langlebig und wiederverwendbar sind.

Noch ist der Umbauauftrag im KTC Königstein für die Artlife GmbH nicht abgeschlossen. „Besonders stolz sind wir darauf, dass wir gerade den Auftrag für die nächsten 30 Hotelzimmer erhalten haben“, ergänzt Georg Weyell. „Wir haben damit bewiesen, dass wir auch nachhaltiges Design für Hotels schaffen und umzusetzen können.“

Und da nach Corona nichts mehr so sein wird wie vorher, entstehen für Hoteliers mit Umbaubedarf durch pfiffige Messebauer wie Artlife attraktive und kostengünstige Umbauoptionen.