Gesamtverantwortung für Transgourmet Fachmessen

Artlife hat eine Ausschreibung von Transgourmet Deutschland gewonnen. Im Pitch um das Gesamtkonzept der Hausmessen von Transgourmet und deren Umsetzung konnte Artlife überzeugen. Neben dem Gestaltungskonzept war auch die solide Logistikplanung für die komplexe Gesamtorganisation aller Messen ausschlaggebend für die Wahl von Artlife. Der Rahmenvertrag für die Ausrichtung von gleich vier kompletten Fachmessen im Jahr ist zunächst auf fünf Jahre angelegt.

Bereits seit 20 Jahren richtet Transgourmet, Spezialist für die Belieferung von Großverbrauchern, die Hausmesse für Fachbesucher aus, neu unter dem Titel „essenz“. Die Rahmendaten: vier Messen jährlich mit je 1.500 bis 3.000 Fachbesuchern. 7.000 qm bespielte Fläche je Messe. Zwölf Themenwelten, um die sich 170 Stände von Zulieferern gruppieren. „Unser langfristiges Ziel ist es, die essenz zur Leitmesse in der Foodservice-Branche zu etablieren“, erklärt Pia Weber, bei Transgourmet verantwortlich fürs Absatzmarketing. Doch die Messe war in ihrer vorherigen Form „in die Jahre gekommen, ihr Erscheinungsbild nicht mehr zeitgemäß“, so Artlife-Geschäftsführer Stephan Haida, „eine Auffrischung war dringend nötig.“

„Wir konnten hier mit unserer fundierten Erfahrung sowie einem ganzheitlichen, kreativen Konzept punkten, das zudem stark auf Klimaneutralität setzt“, sagt Stephan Haida. Dieses Konzept sieht eine klare Gliederung des Ausstellungsraums als Markthalle vor: mittig eine rund 1.500 qm große „Flaniermeile“ mit Reihen von Hochtischen und Barhockern für die Verköstigung und Gespräche. Daran schließen sich zu beiden Seiten zwölf je fünf Meter hohe Eigenmarken-Stände von Transgourmet an, dahinter die Stände der anderen Aussteller.

„Ankommen, sich umschauen, neue Produkte probieren“, so die Philosophie des neu konzipierten Marktplatzes. Innerhalb von nur acht Monaten wurden die Ideen von Artlife realisiert. Im laufenden Prozess stehen pro Messe etwa drei Monate Vorbereitungszeit zur Verfügung. „Wir sind mit 12 eigenen Projektleitern am Start, zusätzlich kommen temporär 60 Monteure und Logistiker dazu“, so Stephan Haida.

Nach der Premiere der rund erneuerten Hausmesse im September in Augsburg, konnte auch die zweite essenz-Ausgaben im November in Düsseldorf erfolgreich realisiert werden. Die nächste Messe steht bereits im Februar in Hannover an.

„Eines unserer Ziele ist es“, sagt Pia Weber von Transgourmet, „dass die essenz die erste klimaneutral durchgeführte Fachmesse in Deutschland ist. Mit Artlife sind wir da gut auf einem Weg“. „Wir freuen uns, dass wir gerade im 25. Jahr unseres Bestehens den Zuschlag für ein so tolles und langfristiges Projekt bekommen haben“, bekennt Stephan Haida, „man kennt uns ja eher aus dem Bereich der individuellen Ausstattung für Events und Messen. Mit der essenz können wir zeigen, dass auch in der Logistik und Organisation unsere Stärken liegen.“