Fünf neue Talente für Artlife

Die Hofheimer Setbau-Spezialisten haben auch in diesem Jahr ihr Unternehmen mit jungen Talenten verstärkt. Gleich fünf Youngsters haben sich für eine Ausbildung bei Artlife entschieden. Begonnen haben die Nachwuchskräfte ihre berufliche Karriere am 1. August.

Mit zwei angehenden Veranstaltungskaufleuten und drei Tischlern bildet Artlife in diesem Jahr erstmals mehr junge Handwerker aus. „Ich freue mich, dass wir auch im Handwerk wieder besonders motivierte und engagierte Mitarbeiter gefunden haben. Aufgrund des hohe Qualitätsanspruchs und der speziellen handwerklichen Anforderung bei Artlife mit vielen komplexen Projekten im Bereich des Individualbaus brauchen wir qualifizierte Fachkräfte. Deshalb setzen wir auf Nachwuchs aus den eigenen Reihen“, so Thomas Barber, Geschäftsführer bei Artlife und verantwortlich für den werkseigenen Produktionsprozess und Nachwuchs.

„Besonders freuen wir uns darüber, dass wir mit Louisa Büchs unseren ersten weiblichen Lehrling im Ausbildungsberuf Tischler im Team haben. Auch wenn das steigende weibliche Interesse am Tischlerberuf Trend ist, ist es nicht selbstverständlich junge Frauen für den Messebau zu gewinnen“, so Thomas Barber weiter.

Vervollständigt wird das Tischler-Trio von Marcel Lamkowski und Michael Reyer. Und da der Herbst Hochsaison für die Produktion bei Artlife bedeutet, können alle drei gleich in die laufenden Projekte einsteigen. Von Anfang an sammeln sie so praktische Erfahrungen und lernen alles über die Produktionsabläufe verschiedener Projekten kennen.

Neu bei Artlife sind auch Leo Martiné und Maline Nitschky-Algans. Während sich Leo Martiné nach dem Realschulabschluss für eine Ausbildung als Veranstaltungskaufmann entschieden hat, setzt Maline Nitschky-Algans nach einem Arbeitgeberwechsel ihre Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau im zweiten Lehrjahr bei Artlife fort.

Die hohe Ausbildungsquote zeigt, dass Artlife als Arbeitgeber zu seiner Verantwortung für die berufliche Bildung junger Menschen steht und ihnen einen erfolgreichen Start in die Berufswelt ermöglicht“, sagt Thomas Barber. Inklusive der Auszubildenden des letzten Jahrgangs beschäftigen die Hofheimer zurzeit acht Auszubildende.